Wein aus Italien - Tradition in Flaschen

Weinbau hat in Italien eine lange Tradition. Einerseits brachten bereits die alten Griechen den Weinbau in ihre Kolonien, die hauptsächlich im südlichen Teil der Apenninenhalbinsel lagen, andererseits spielte der Weinbau schon in der etruskischen Kultur eine nicht unwesentliche Rolle.

 

Das Römische Imperium, das sich zu seiner Blütezeit über unglaubliche drei Kontinente erstreckte, brachte den Weinbau schließlich in den gesamten Mittelmeerraum, in den Schwarzmeerraum, nach Gallien und Germanien und sogar nach Britannien. Die Geschichte des Weinbaus in Italien spielt somit nicht nur eine zentrale Rolle im europäischen Weinbau, sondern ist weltweit von historischer Bedeutung.

Weintrauben; Copyright Clemens Riccabona
 

Heute ist der Weinbau in Italien ein bedeutender Wirtschaftsfaktor und Italien zählt zu den wichtigsten Weinproduzenten Europas, mit einer jährlichen Produktionsmenge von etwa 50 Millionen Hektoliter (2014).

 

Jede der 21 italienischen Regionen hat ihre eigenen, oft sehr typischen Weine, seit 2009 nach französischem Vorbild kategorisiert in den Qualitätsstufen DOCG, DOC und IGT, sowie einigen traditionellen Sonderbezeichnungen.

 

Aus dieser Vielfalt wollen wir Ihnen in unserem Onlineshop vor allem die vorzüglichen sardischen Weine vorstellen und anbieten.

 

Als besondere Neuheit führen wir ab sofort auch Wein aus Venetien im Programm.

 

Für Unentschlossene bieten wir unter der Rubrik "Wein des Monats" eine wechselnde Auswahl, mit der Sie garantiert nichts falsch machen können!